Beiträge

Im Sommer auf ein leichtes Abendessen achten

Der Sommer ist da - und mit ihm die heißen Nächte, in denen schon das Liegen auf der Matratze Schweißausbrüche hervorruft. «Bei solchen Temperaturen ist es besonders wichtig, abends nur etwas Leichtes mit wenig Fett zu essen, das den Kreislauf nicht noch zusätzlich belastet», empfiehlt Silke Restemeyer von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. mehr...

Mit frischem Obst gesunde Milchdrinks mixen

Buttermilch, Molke und Kefir löschen den Durst und versorgen den Körper dabei noch mit wertvollen Nährstoffen. Am besten trinkt man sie pur, ohne von der Lebensmittelindustrie beigemischte Süßungsmittel oder mit Frucht-, Saft- oder Geschmackszusätze. Das empfehlen die Experten der Landwirtschaftskammer Niedersachsen. mehr...

Kein Klonfleisch in deutschen Märkten

Bundesagrarministerin Ilse Aigner (CSU) schließt den Verkauf von Klonfleisch in deutschen Supermärkten aus. Im «Interview der Woche» des Deutschlandfunks sagte Aigner am Sonntag, sie setze sich auch dafür ein, dass das Fleisch der Nachfahren eines geklonten Tieres nicht zum Verzehr freigegeben werde. Bislang gebe es hier eine Regelungslücke. Die Ministerin räumte allerdings ein, dass der Konsum von Klonfleisch «nach jetzigem Kenntnisstand» nicht die Gesundheit gefährde. Sie treibe deswegen weniger der Gesundheitsschutz, als der Tierschutz um. mehr...

Leckere und schnelle Gerichte für Mutter und Kind

So werden beide im Handumdrehen satt

Ist ein Baby auf die Welt gekommen, muss die Familie erst einmal ihren eigenen Rhythmus finden: Das Kind will beschmust, gewindelt und natürlich auch gefüttert werden. Anfangs reicht Muttermilch aus, doch etwa ab dem fünften Monat darf es gerne etwas mehr sein und man kann beginnen, feine Breie zuzufüttern. Wie man schnell für sein Baby kocht und dabei auch selbst kulinarisch nicht zu kurz kommt, verrät Kochbuchautorin Ira König: «Es gibt viele Kombirezepte, mit denen sowohl das Kind als auch die Mutter schnell ein gesundes und leckeres Essen auf den Tisch bekommen», sagt König. mehr...

Krapfen, Mutzen oder Scherben: Fettgebäcke sind Narrentradition

Am Aschermittwoch ist alles vorbei - auch das gehaltvolle Essen. Um für die Fastenzeit gerüstet zu sein, langten die Menschen früher noch einmal richtig zu. Außerdem mussten leicht verderbliche Nahrungsmittel wie Milch, Eier und Schmalz möglichst aufgebraucht werden. «So ließen sich die Menschen nahrhafte Krapfen statt trockener Brote schmecken», erläutert Janette Schröder, Rezeptbuchautorin aus München. Und so hat Fettgebäck bis heute an den tollen Tagen landauf, landab Tradition - ob es nun Krapfen, Mutzen oder Scherben sind. mehr...

Ofenfrisch Gebäckkreationen von Michel Roux

Kochen und Backen hat Michel Roux noch in seiner Heimat Frankreich gelernt. Doch nachdem er nun schon Jahrzehnte in Großbritannien lebt und inzwischen sogar von der Queen zum Ritter geschlagen wurde, lässt sich doch ein leichter angelsächsischer Einschlag in seiner Küche entdecken. Und so finden sich in seinem Buch «Ofenfrisch» natürlich reichlich Croissants, Clafoutis, Tartes und Brioches - aber zwischendurch verströmen Pie und Minze auch den typischen Inselcharme. mehr...

Freiburger Club kochender Männer

Freiburg (ddp-bwb). Hellgelbe Rosmarin-Polenta-Taler liegen auf Backblechen vor dem Ofen. Daneben brät Stephan Löffler Lammlachsportionen an. «Ich bin für das Hauptgericht zuständig», sagt das 43-jährige Mitglied des Freiburger «Clubs kochender Männer» und wendet ein Fleischstück im brutzelnden Fett. Unterdessen konzentriert sich Werner Schnellen auf zwei ausgeklügelte Vorspeisen. Den Nachtisch soll Rudolf Saier zaubern. Ein viergängiges Menü erwarte heute die dreizehn Mitglieder der «Chuchi Freiburg», wie sie ihre Gemeinschaft bezeichnen, und drei Gäste. mehr...

< Seite 1 2
© 2014 Restaurant Online® UG (haftungsbeschr�nkt)
Restaurant anmelden | Kontakt | Impressum | Datenschutz | AGB