Beiträge

Deutsche essen viel Fisch

Der Appetit der Deutschen auf Fisch und Meeresfrüchte ist anhaltend groß. Der Pro-Kopf-Verbrauch habe im vergangenen Jahr bei 15,6 Kilogramm gelegen, teilte das Fisch-Informationszentrum (FIZ) am Mittwoch in Hamburg mit. Im Vorjahr waren es 15,5 Kilogramm. Für 2009 rechnet das FIZ mit einer weiteren Zunahme des Verzehrs. mehr...

Johann Lafer: Meine besten Rezepte

Johann Lafer ist nicht nur ein bekannter Sternekoch, sondern teilt auch seit einigen Jahren seine Küchen-Geheimnisse mit seinem Fernsehpublikum. Nun hat er in dem Kochbuch «Meine besten Rezepte» seine Lieblings-Kreationen zusammengefasst. Über 250 Köstlichkeiten wählte er aus seiner umfangreichen Rezeptsammlung aus: Für jeden Anlass, jeden Geschmack und jeden Geldbeutel bietet das Buch etwas Passendes - ganz gleich, ob es ein schnelles Alltagsgericht für den Familientisch oder ein umfangreiches Menü für Gäste sein soll. mehr...

Gefahr aus dem Gemüse

Mit der richtigen Verarbeitung lassen sich Infektionen durch Keime auf Rohkost verhindern

«Salmonellen im Essen!», «Krankheitsfalle Restaurant»: Wer solche Schlagzeilen liest, denkt meist an schlecht durchgegartes Geflügel oder rohe Eierspeisen. Was die wenigsten wissen: Auch Gemüse kann mit krankmachenden Bakterien verunreinigt sein. Das ist aber kein Grund, auf die bunte und gesunde Vielfalt zu verzichten. mehr...

Das Marcipane Kochbuch

Jan Weilers Roman «Maria, ihm schmeckt's nicht» wurde schnell zum Bestseller. Nun hat der Autor zusammen mit seinem Freund, Koch und Co-Autor Corbinian Kohn das «Marcipane Kochbuch», benannt nach Weilers Hauptfigur Antonio Marcipane, verfasst. Wer gerne kocht hat genauso etwas davon wie der leidenschaftliche Leser, denn das literarische Kochbuch kombiniert Rezepte und witzige Kurzgeschichten. Alle Gerichte und Storys haben ihren Ursprung im Restaurant «Vinoteca Marcipane» in Münsing am Starnberger See, das Weiler zusammen mit Kohn betreibt. mehr...

Clever (vor)kochen und doppelt genießen

Mit wenig Aufwand zwei unterschiedliche Gerichte zaubern

Clevere Organisation erleichtert auch beim Kochen das Leben - und sie macht sogar Spaß: Wer schon beim Einkauf ein planerisches Auge hat, kann mit wenig Aufwand schnell und leicht aus denselben Hauptzutaten zwei bis sogar drei unterschiedliche Gerichte kochen. «Mit dieser Methode wird der Stress minimiert und der Genuss maximiert», sagt Ira König, Co-Autorin des Buches «1 x Kochen - 2 x Essen» (GU). So werde zum Beispiel aus einer feinen Puten-Bolognese am zweiten Tag eine feurige Tortilla-Lasagne mit Chilibohnen und am Tag darauf eine sämige Carbonara-Frittata mit Schinken und Parmesan. mehr...

Kartoffeln

Die Kartoffel ist in Deutschland nicht nur eine beliebte Beilage zum Sonntagsbraten. Wegen ihres Nährwerts und der vielen Zubereitungsmöglichkeiten werden die Knollen häufig in der Küche verwendet und beispielsweise zu Reibekuchen, Rösti oder Knödeln verarbeitet. Das Kochbuch «Kartoffeln» zeigt die vielseitigen Einsatzmöglichkeiten des Gemüses. Neben Basisinformationen zu den verschiedenen Kartoffelsorten und den unterschiedlichen Zubereitungsarten hält das Buch mehr als 70 Rezepte für Suppen, Salate, kleine Snacks und für Beilagen zu Fisch mehr...

Kulinarische Reise nach Afrika -

Die Küche Namibias ist einfallsreich und gehaltvoll

Weite, unberührte Flächen, ein wenig Grün und viele Brauntöne - so sieht Namibia aus der Vogelperspektive aus. Der bei Touristen beliebte Staat im Süden Afrikas hat seinen Besuchern neben der fantastischen Weite, der ursprünglichen Natur und dem Reichtum an Tierarten auch eine fantasievolle und sehr schmackhafte Küche zu bieten. «Die namibische Art zu kochen ist bodenständig und gleichzeitig sehr erfinderisch», sagt Barbara Boudon, Namibia-Kennerin und Autorin des Buches «Namibia: Genussreise & Rezepte» (Hädecke). mehr...

Mit Minze ein erfrischendes Salatdressing zaubern

Aus Minze lässt sich nicht nur ein aromatischer Tee herstellen. Das Küchenkraut eignet sich auch zum Verfeinern verschiedenster Gerichte. Das teilen die Experten des aid Infodienstes Verbraucherschutz, Ernährung, Landwirtschaft mit. Die fein geschnittenen Blätter schmecken beispielsweise zu Erbsensuppe oder einer geeisten Melonensuppe. Auch zu Eintöpfen, Kartoffeln und Gemüse wie Zucchini und Auberginen lässt sich Minze gut kombinieren. Und sogar Obstsalate, Eis- und Schokoladendesserts, Sorbets oder Kuchen profitieren vom frischen Geschmack der kleinen Blättchen. mehr...

Der Tester für Familienurlaube -

Gerd Schröter prüft Hotels im Auftrag des Tourismusverbandes auf ihre Kinderfreundlichkeit

Gustav, ein lächelnder Fisch mit einer Krone auf dem Kopf, weist Urlaubern in Mecklenburg-Vorpommern den Weg zu besonders familienfreundlichen Hotels und Restaurants. Gustav ist ein Gütesiegel, und welches Hotel dieses Gütesiegel tragen darf, darüber entscheidet unter anderen Gerd Schröter. Der 69-Jährige, einst selbst Hotelier, ist offizieller Zertifizierer des Tourismusverbandes. Ehrenamtlich und nicht selten inkognito prüft er Speisekarten, Unterkünfte und Service auf «Kindertauglichkeit», sprich, ob alles den Bedürfnissen von Familien entspricht. mehr...

Gerichte von dahemm

Essen hat für die meisten Saarländer einen hohen Stellenwert. «Hauptsach gudd gess» lautet ihr Wahlspruch. In dem Kochbuch «Gerichte von Dahemm» fasst die gebürtige Saarländerin Gudrun Jung-Jacob die beliebtesten und bekanntesten Rezepte ihrer Heimat zusammen. Von Suppen, Salaten, Eintöpfen über Fleisch und Fisch bis hin zu Kuchen und Gebäck bietet das Kochbuch eine Sammlung bodenständiger Hausmannskost. Ursprünglich schrieb Jung-Jacob das Kochbuch zum Auszug ihrer beiden Kinder, die sie um ihre persönlichen Lieblingsrezepte gebeten hatten. Bei der Autorin kommen hauptsächlich deftige Gerichte wie Gereechte, also Röstkartoffeln, Rouladen oder auch Grombeere und Gelleriewemutsch - eine Mischung aus Kartoffeln und Karotten - auf den Tisch. mehr...

< Seite 1 2 3 4 5 >
© 2014 Restaurant Online® UG (haftungsbeschr�nkt)
Restaurant anmelden | Kontakt | Impressum | Datenschutz | AGB