Beiträge

«Ohne Gentechnik»-Label soll Konsumenten helfen

Aigner stellt neue Kennzeichnung vor - Verbraucherschützer sehen Handel in der Pflicht

München (ddp-bay). Verbraucher sollen künftig einfacher erkennen können, ob bei der Herstellung von Lebensmittel Gentechnik zum Einsatz gekommen ist. Bundesverbraucherschutzministerin Ilse Aigner (CSU) stellte am Montag in München ein neues einheitliches Logo «Ohne Gentechnik» vor. Die grün-weiße Kennzeichnung soll garantieren, dass in den Lebensmitteln keine gentechnisch veränderten Bestandteile, auch nicht in Spuren, vorhanden sind. Das Label werde der interessierten Lebensmittelwirtschaft zu unentgeltlichen Nutzung angeboten. Verbraucherschützer sehen nun vor allem den Handel und die Lebensmittelproduzenten in der Pflicht. mehr...

Richtig einkaufen - gesund essen

Ob Gammelfleisch oder krebserregende Farbstoffe in Gewürzen - Berichte über ungenießbare Lebensmittel, die dennoch in den Handel geraten, verunsichern Verbraucher. Viele fragen sich, was sie überhaupt noch essen und wie sie frische Produkte erkennen können. Die Ernährungswissenschaftlerinnen Ilona Zubrod und Monika Röhlich gehen in ihrem Ratgeber «Richtig einkaufen, gesund essen» auf diese Probleme ein und beraten rund um das Thema Lebensmittelsicherheit. Sie geben Tipps für eine gesunde Ernährung, Hilfestellungen zum täglichen Einkauf und Informationen zum Verbraucherschutz. mehr...

Wo Prinz Charles den Aufschnitt bestellt

Schinken-Spezialität Culatello für Liebhaber - Genuss-Radeln in Italiens Emilia-Romagna

Die unförmigen Schinken-Klumpen sehen in dem schwach beleuchteten Keller fast unheimlich aus. Der Culatello hängt an Ketten dicht gedrängt über- und nebeneinander und lässt in dem kühlen Keller wenig Platz. Die Fenster der alten Kellergewölbe lassen feuchte Luft vom nahen Fluss herein. Der kostbare Schinken soll unter idealen Bedingungen reifen. Der Meister Massimo Spigaroli aus der norditalienischen Provinz Emilia-Romagna überwacht alles selbst. Auf die Frage, was der Culatello-Vorrat unter seinem Dach wohl wert sei, schweigt der 51-jährige Junggeselle und lächelt zufrieden. mehr...

Getrocknete Kichererbsen mindestens 12 Stunden einweichen

Die Kichererbse ist die Grundlage vieler Speisen im Nahen und Mittleren Osten. Aus den Hülsenfrüchten werden beispielsweise Falafel-Bällchen oder Hummus gemacht. Doch mit ihrem nussigen Aroma kann die Kichererbse auch Eintöpfe, Brotaufstriche und sogar Pfannkuchen aufpeppen, wie der aid Infodienst Verbraucherschutz, Ernährung, Landwirtschaft erläutert. mehr...

Bio-Restaurants suchen regionale Zulieferer

Neue Internetplattform bio-mv.de führt Erzeuger, Gastronomen und Kunden zusammen

Mit seiner Bio-Küche trifft das Walfischhaus in Born auf dem Darß offenbar genau den Geschmack der Gäste. Erst vor fünf Jahren eröffnet, ist das komplett auf die Verarbeitung von Bioprodukten eingerichtete Restaurant mittlerweile so beliebt, dass Gäste Wartelisten in Kauf nehmen. «Die Leute schätzen Bio-Küche, frische, reine Zutaten aus der Region», sagt Inhaber und Küchenchef Heiko Fulfs. «Wir haben zwar immer mehr Gäste, aber die Zulieferer für die Produkte rennen uns nicht gerade die Tür ein», bedauert er. Nur gut die Hälfte seiner Lebensmittel bezieht der 37-jährige Gastronom von Mecklenburg-Vorpommerns Landwirtschaftsbetrieben. «Das könnte viel mehr sein», sagt Fulfs. mehr...

Gesunde Erfrischung

Obst- und Gemüsesäfte bringen Körper und Geist auf Trab

Im Sommer ist der Durst ein ständiger Begleiter. Wer nicht ständig Wasser trinken will und sich dennoch etwas Gutes tun möchte, dem bieten Säfte eine leckere Alternative. Ganz nach den eigenen Vorlieben lassen sich erfrischende Drinks aus Obst und Gemüse mit der eigenen Saftpresse mixen. Denn frischgepresste Säfte löschen nicht nur den Durst, sondern sie helfen auch der Gesundheit auf Trab, wie die Gesundheitsberaterin Marianne J. Voelk, Autorin des Buches «Säfte - Gesundheit und Genuss», erklärt. mehr...

Sensible Früchtchen - Erdbeeren sollte man vorsichtig behandeln

Ab sofort findet man im Handel wieder heimische Erdbeeren. Sie können reif geerntet werden und sind daher besonders aromatisch. Durch neue Anbaumethoden kann die Ernte aus der Region teilweise bis über den August hinaus genossen werden, wie die Landwirtschaftskammer Niedersachsen mitteilt. mehr...

Möhren immer ohne Grün aufbewahren

Möhren gibt es in unseren Breitengraden das ganze Jahr über zu kaufen. «Im Frühling haben die zarten Bund- oder Frühmöhren mit Grün Saison», sagt Martina Tschirner, Autorin des Kochbuches «Pastinaken & Co.» (Umschau). Ab Juni kommen dann die sogenannten Wasch- oder Sommermöhren, im Winter die Spät- oder Lagermöhren in den Handel. mehr...

< Seite 1 2
© 2014 Restaurant Online® UG (haftungsbeschr�nkt)
Restaurant anmelden | Kontakt | Impressum | Datenschutz | AGB