Beiträge

Fränkische Winzer wollen einen Aufschlag -

Weinbauverband fordert von Handelsketten höhere Preise

Ähnlich wie die Milchbauern wollen auch die fränkischen Winzer künftig mehr Geld von den Handelsketten. Die Forderung bringt der Präsident des fränkischen Weinbauverbandes, Artur Steinmann, am Donnerstag im ddp-Interview in Würzburg so auf den Punkt: «Damit die Erzeuger auf ihre Kosten kommen, müssen im Einstiegssegment die Preise steigen.» Diese Erhöhungen seien aber «marginal», er bezifferte sie auf maximal 20 Cent je Flasche. Dies sei kein hoher Betrag, aber in der Summe schon bemerkenswert und für die Winzer genauso wichtig wie höhere Preise für die Milchbauern. mehr...

Frankenwein soll im Lebensmitteleinzelhandel teurer werden

Die fränkischen Winzer wollen mit ihren Weinen mehr Geld im Lebensmitteleinzelhandel erzielen. «Damit die Erzeuger auf ihre Kosten kommen, müssen im Einstiegssegment die Preise steigen», sagte der Präsident des fränkischen Weinbauverbandes, Artur Steinmann, am Donnerstag der Nachrichtenagentur ddp in Würzburg. Diese Erhöhungen seien aber «marginal», er bezifferte sie auf rund 20 Cent je Flasche. mehr...

Fränkische Winzer freuen sich über die hohen Temperaturen

Die Winzer in Franken freuen sich über das heiße Sommerwetter besonders. Nach Angaben des Geschäftsführers des fränkischen Weinbauverbandes, Hermann Schmitt, sind Temperaturen um 28 Grad optimal für das Gedeihen der Trauben, da die Sonne die Süße der Beeren erhöhe. «Für uns ist das Wetter hervorragend», frohlockte Schmitt am Mittwoch in Würzburg. mehr...

Federweißer-Lese hat in der Pfalz begonnen

Mainz (ddp-rps). Am Freitag hat in der Pfalz die Traubenlese für den Federweißer begonnen. Die Ernte habe früh beginnen können, weil die Reben einen Reifevorsprung von acht bis zehn Tagen zum langjährigen Mittel hätten, sagte Ernst Büscher, Sprecher des Deutschen Weininstituts (DWI), auf ddp-Anfrage in Mainz. mehr...

Federweißer wird bereits ab kommende Woche gelesen

Roter Primeur weniger gefragt - Jahrgang 2009 entwickelt sich gut

Mit dem Ende des Sommermonats August bricht auch wieder die Zeit für die ersten neuen Weine des Jahrgangs an. Den ersten deutschen Federweißer wird es bereits kommende Woche geben. In der Pfalz werden die ersten Winzer am Dienstag mit der Lese der Trauben für den Federweißer starten, sagte Ernst Büscher vom Deutschen Weininstitut in einem Interview der Nachrichtenagentur ddp in Mainz. mehr...

Deutsches Weininstitut: Deutscher Federweißer kommt nächste Woche

Den ersten deutschen Federweißer wird es bereits kommende Woche geben. In der Pfalz starteten die ersten Winzer am Dienstag mit der Lese der Trauben für den Federweißer, sagte Ernst Büscher vom Deutschen Weininstitut (DWI) in einem Interview der Nachrichtenagentur ddp in Mainz. Auch im Weinanbaugebiet Rheinhessen werde voraussichtlich um den 20. August herum mit der Ernte begonnen. mehr...

Weniger deutscher Wein verkauft

Der Absatz deutscher Weine ist im ersten Halbjahr 2009 um 2,8 Prozent zurückgegangen. Während die verkaufte Menge in den ersten sechs Monaten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sank, stieg der Umsatz allerdings um 2,1 Prozent, teilte das Deutsche Weininstitut im Mainz am Dienstag mit und bezog sich dabei auf Zahlen der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK). mehr...

Wenn das Weinfass schimmelt...

Ekelerregende Zustände bei Winzer im Rheingau - Wein sichergestellt

Darmstadt (ddp-hes). Bei einem Winzer im Rheingau haben Kontrolleure ekelerregende Zustände vorgefunden und 130 000 Liter Wein sichergestellt. Die Holzfässer und Flaschenlager waren teilweise bis zur Unkenntlichkeit mit Schimmel überwachsen, wie das Regierungspräsidium Darmstadt am Donnerstag mitteilte. Auf der Weinpresse klebten den Angaben zufolge noch Schmutzreste der vergangenen Ernte, die Fässer waren völlig verklebt und mit toten Fruchtfliegen überzogen. mehr...

Hauk diskutiert mit Weinbauverband über Steillagenweinbau

Agrarminister Hauk berät heute (15. Juli; 15.00 Uhr) mit dem Weinbauverband Württemberg über die Erhaltung des Steillagenweinbaus. Der Verband will dem Minister in Lauffen (Landkreis Heilbronn) ein Programm vorstellen, das er zum Erhalt der Kulturlandschaft an den Flusstälern beschlossen hat. Hintergrund ist die Befürchtung der Winzer, dass aufgrund einer EU-Reform, die in einigen Jahren den Weinanbau in der Fläche erlaubt, die mehr...

Chefredakteur von Gault Millau gibt nach Winzer-Boykott Posten auf

Als Konsequenz aus dem angedrohten Boykott von 14 Spitzenwinzern gegen den Gault Millau WeinGuide ist nun der Chefredakteur und Mitherausgeber des Werkes, Armin Diel, zurückgetreten. Aus der Kritik einiger Winzer an einer Marketingaktion des Münchener Christian Verlags sei «eine Kampagne» gegen den Gault Millau WeinGuide geworden, bei der er sich zunehmend persönlichen Angriffen ausgesetzt sehe, teilte Diel am Donnerstag mit. Es sei an der Zeit, «Schaden von meiner Familie, meinem Weingut, dem Verband Deutscher Prädikatsweingüter VDP und nicht zuletzt vom Gault Millau WeinGuide abzuwenden». mehr...

< Seite 1 2 3 4 5 >
© 2014 Restaurant Online® UG (haftungsbeschr�nkt)
Restaurant anmelden | Kontakt | Impressum | Datenschutz | AGB