Beiträge

Kirschen rot - Spargel tot

Werden die Kirschen reif, ist die Spargelzeit eigentlich vorbei. Nein, noch nicht ins Jammern verfallen, bis zum 24. Juni ist es noch eine Weile hin und bis dahin gibt es Spargel satt. Natürlich erhalten Sie zwischenzeitlich den Spargel das ganze Jahr über; er schmeckt jedoch nie mehr so gut wie in "seiner" Saison, von April bis Juni. mehr...

Von der Bratwurst bis zur Grillpraline - Bei der Deutschen Grillmeisterschaft in Niedersachsen zeigen Profis ihr Können

Osterholz-Scharmbeck (ddp). Der Geruch von Holzkohle hängt schwer über dem Messegelände in Osterholz-Scharmbeck. Grillschwaden steigen den Besuchern in die Nase. Obwohl noch früher Vormittag ist, hat Marco Greulich aus Wiesmoor seine sechs Grills bereits auf Betriebstemperatur gebracht. Seine Spare-Ribs grillen eingepackt in Alufolie schon seit zwei Stunden sanft in einem Sud aus Whiskey-Cola. «Gleich wickle ich sie aus und lasse sie indirekt neben der Glut weitergaren», sagt Greulich. Sein Team «TB & The BBQ Scouts» ist eins von elf Profi-Teams, das am Sonntag bei der 14. Deutschen Grillmeisterschaft an den Start ging. mehr...

Bärlauch-Ernte im Park - Rügens Kräuterkoch Peter Knobloch kreiert aus frischen Lauchblättern gesunde Kostbarkeiten

Kurz nach Sonnenaufgang streift Peter Knobloch, einen Korb im Arm, durch den regennassen Park. Frischer, würziger Knoblauchduft durchströmt das einst fürstliche Anwesen in Rügens alter Residenzstadt Putbus. Im Dämmerlicht unter hundertjährigen Eichen, spanischen Tannen und nordamerikanischen Douglasien findet er, was er sucht. mehr...

Süßes und Saures schadet den Zähnen

Der häufige Verzehr von zucker- und säurehaltigen Lebensmitteln beeinträchtigt die Schutzfunktion des Speichels. Dieser trage maßgeblich zu einem gesunden Klima in der Mundhöhle bei, indem er Keime beseitigt und wichtige Mineralien zum Aufbau des Zahnschmelzes speichert, erklärt die Initiative Pro Dente in Köln. Durch den ständigen Kampf gegen die Gärungsbakterien des Zuckers könne der Speichel die Zähne aber nicht mehr ausreichend mineralisieren. Dann werde der Schmelz weich. mehr...

Krapfen, Mutzen oder Scherben: Fettgebäcke sind Narrentradition

Am Aschermittwoch ist alles vorbei - auch das gehaltvolle Essen. Um für die Fastenzeit gerüstet zu sein, langten die Menschen früher noch einmal richtig zu. Außerdem mussten leicht verderbliche Nahrungsmittel wie Milch, Eier und Schmalz möglichst aufgebraucht werden. «So ließen sich die Menschen nahrhafte Krapfen statt trockener Brote schmecken», erläutert Janette Schröder, Rezeptbuchautorin aus München. Und so hat Fettgebäck bis heute an den tollen Tagen landauf, landab Tradition - ob es nun Krapfen, Mutzen oder Scherben sind. mehr...

Gourmetköchin Claudia Schröter verrät ihre Lieblingsgerichte mit Gemüse

Wenn die ersten zarten Schneeglöckchen und bunten Krokusse ihre Köpfe in die noch zaghaft scheinende Sonne recken, sind die harten Wintermonate überstanden - und endlich kehrt auch in der Küche wieder der Frühling ein. Nach langer Zeit steht wieder frisches und knackiges Gemüse wie Spinat, Radieschen oder Spargel auf dem Speiseplan. «Gemüse ist lecker und hält Körper und Geist in Form», betont Claudia Schröter, Küchenchefin des asiatischen Nobellokals «Taku» im Kölner «Excelsior Hotel Ernst» (taku.de). Gemüse punkte vor allem durch seinen Vitamin- und Nährstoffgehalt und durch seine hohe Bekömmlichkeit. mehr...

Kochen mit Muße und Liebe - Schätze aus Großmutters Küche neu entdecken

Wenn man von wahrer Kochkunst spricht, denken viele von uns an die Küche der eigenen Großmütter zurück: Wirsingrouladen, Hackbraten mit Rahmsoße, Apfelkücherl oder Kaiserschmarrn haben bei der Oma einfach am besten geschmeckt. Dass es sich in Zeiten von Fertiggerichten und Lieferservice lohnt, diese «alten» Kochkünste wiederzuentdecken, davon ist Kochbuchautor Reinhardt Hess überzeugt: «Essen und Lebensmittel hatten damals einen anderen Stellenwert. Es wurde noch mit Zeit, Hingabe und Liebe gekocht - und diesen Unterschied schmeckt man», betont der Autor des Buches «Aus Omas Küche» (GU). mehr...

Wenn der Rührteig gerinnt

Beim Herstellen von Rührteig passiert es oft, dass der Teig gerinnt. «Dazu kommt es schnell, wenn man Eier und Butter direkt aus dem Kühlschrank verwendet», informiert die Backbuchautorin Anne-Kathrin Weber (z. B. «Schokokuchen», GU). mehr...

< Seite 1 2 3 4
© 2014 Restaurant Online® UG (haftungsbeschr�nkt)
Restaurant anmelden | Kontakt | Impressum | Datenschutz | AGB