Beiträge

Pokern um die Eiswein-Lese

Nach langem Warten hat im Burgenlandkreis die Ernte der beliebten Weinspezialität begonnen

Am Müncherodaer Ziegenrück pfeift ein eisiger Wind. Das Thermometer zeigt zehn Grad unter Null, es schneit dicke Flocken. An dem kleinen Weinberg zwischen Müncheroda und Zscheiplitz im Burgenlandkreis in Sachsen-Anhalt treffen am Freitagmorgen um 7.15 Uhr die ersten Mitglieder der Freyburger Winzervereinigung ein. Sie warten auf die Entscheidung: Lesen oder nicht lesen? Ein Geduldsspiel, das erst gegen Mittag entschieden wird. Es ist die Frage, die sich den Winzern an Saale und Unstrut jedes Jahr stellt, sobald die ersten Nachtfröste einsetzen. Dann jedenfalls, wenn auf den Weinbergen nach der Lese im Herbst noch Trauben hängen - in der Hoffnung, dass das Wetter mitspielt und der beliebte Eiswein gekeltert werden kann. mehr...

Umsatz im Gastgewerbe sinkt im Oktober erneut

Wiesbaden (ddp). Das Gastgewerbe in Deutschland hat im Oktober einen geringeren Umsatz verzeichnet als im Vorjahresmonat. Wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag in Wiesbaden mitteilte, sanken die Erlöse nominal um 4,5 Prozent und real um 6,1 Prozent. Bereits in den vergangenen Monaten hatte sich der Umsatz im Jahresvergleich kontinuierlich verringert. Im Vergleich zum Vormonat war der Umsatz kalender- und saisonbereinigt nominal 1,1 Prozent und real 1,5 Prozent niedriger. mehr...

Erster Eiswein

in Franken und Rheinland-Pfalz gelesen

Würzburg (ddp-bay). In Franken hat am frühen Freitagmorgen die Eisweinlese begonnen. Nach Angaben des fränkischen Weinbauverbandes wurden in Eibelstadt und Volkach bei Temperaturen von Minus 11,5 Grad Trauben mit einem Mostgewicht von 220 beziehungsweise 202 Grad Oechsle eingebracht. Für den Eiswein braucht das Lesegut mindestens 125 Grad Oechsle und muss bei minus neun Grad Celsius per Hand gelesen werden. mehr...

Richtig gegart bleiben Braten auch nach Stunden im Ofen saftig

Ein guter Braten braucht seine Zeit. Dafür ist seine Zubereitung aber auch für weniger geübte Köche einfach, teilt der aid Infodienst Ernährung, Landwirtschaft, Verbraucherschutz in Bonn mit. Das zentrale Stichwort lautet Niedergarmethode: Mit dieser langsamen Gartechnik lassen sich zarte Filetstücke, aber auch langfaserige Fleischstücke von Schultern, Brust oder Keule ideal zubereiten. mehr...

Buchtipp: «Schlau kochen»

In der Küche kann man noch echte Abenteuer erleben: Da sprühen Zitronenschalen plötzlich Funken, die Hefe zaubert einen Flaschengeist herbei, und ein bisschen Backpulver und Essig werden zum raketenähnlichen Geschoss. Diese und andere Experimente findet man im Kinderkochbuch «Schlau kochen», das die Klaus Tschira Stiftung herausgegeben hat. mehr...

Viva la «Keller-Revolution»

Spanische Weißweine stark im Kommen

Zu den bekanntesten Spaniern zählen mittlerweile neben Picasso und Dalí auch Rioja und Tempranillo. Dass das beliebte Urlaubsland heute neben seinen roten Exportschlagern aber auch Weißweine in Spitzenqualität produziert, wissen bislang hingegen nur wenige. «Die Produktion von sehr hochwertigen Weißweinen hat in den letzten 15 Jahren stark angezogen», sagt Sonja Overhage-Mrosk, stellvertretende Leiterin der Abteilung Wein bei der Spanischen Wirtschafts- und Handelsabteilung ICEX in Düsseldorf. mehr...

Wein mit Korkverschluss immer liegend lagern

Wein, egal ob rot oder weiß, sollte generell kühl und dunkel gelagert werden. «Wichtig ist, dass der Wein keinen großen Temperaturschwankungen oder Erschütterungen ausgesetzt ist», sagt die Weinexpertin Sonja Overhage-Mrosk, stellvertretende Leiterin der Abteilung Wein bei der Spanischen Wirtschafts- und Handelsabteilung ICEX in Düsseldorf. Zuhause biete sich ein Keller oder kühler Raum zur Lagerung an. Optimal seien 14 bis 16 Grad Celsius. mehr...

Kaviarzucht auf der grünen Wiese

Eine Störfabrik in einem Gewerbepark in Jessen feierte ihre erste Erntesaison

Petra Schmalfuß hat in ihrem Berufsleben schon einige Lebensmittel unter ihren Fittiche gehabt. Getränke, Dauerbackwaren und Margarine, sagt die Lebensmitteltechnikerin, habe sie schon hergestellt. Seit einem Monat ist es nun Kaviar. «Als im Herbst in Jessen eine Kaviarmeisterin gesucht wurde, habe ich mich sofort beworben», sagt die Mittdreißigerin aus dem Landkreis Wittenberg in Sachsen-Anhalt. Seitdem fährt sie allmorgendlich in das Gewerbegebiet im Nachbarort und salzt in der Störfabrik von Aquaorbis den edlen Fischrogen. «Es kommt auf jedes Gramm an, man muss sehr sorgfältig arbeiten», sagt Schmalfuß über ihre neue Tätigkeit. mehr...

Sylt lockt im Winter mit Nordseebad und Leseabenden

Gourmetfestival im Januar

Die Nordseeinsel Sylt steht bei Urlaubern auch im Winter hoch im Kurs. Seit Jahren steigt die Zahl der Gäste, die Deutschlands nördlichste Insel in den kalten Monaten besuchen, wie die Sylt Marketing GmbH in Westerland mitteilt. Darum haben die Touristiker auch in diesem Winter ein breites Programm an sportlichen, kulturellen und gesellschaftlichen Veranstaltungen zusammengestellt. mehr...

Pikante Kuchen selbst machen

Herzhafter Genuss mit Oliven, Räucherfisch & Co.

Süßes Gebäck ist ein Klassiker - doch seit einiger Zeit stehen auch pikante Kuchen wie saftiger Oliven-Cake, pikanter Speckgugelhupf oder fruchtiger Schinken-Feigen-Cake ganz hoch im Kurs. Man bekommt das feine Gebäck in angesagten Tagescafés und Bistros serviert, kann es aber auch ganz schnell und einfach selber machen. «Die Basis ist ein Rührteig, der nach Lust und Laune mit frischen, pikanten Zutaten und verschiedenen Gewürzen kombiniert werden kann», sagt Christina Richon, Autorin des Buches «Quiches, Cakes & Tartes» (GU). Gebacken werde der Kuchen in einer Kastenform. mehr...

< Seite 1 ... 5 6 7 8 9 10 11 12 13 ... 44 >
© 2014 Restaurant Online® UG (haftungsbeschr�nkt)
Restaurant anmelden | Kontakt | Impressum | Datenschutz | AGB