Beiträge

Aigner wertet Grüne Woche als «vollen Erfolg»

Besucherzahlen und Umsätze trotz Krise konstant

Berlin (ddp-lbg). Die Internationale Grüne Woche in Berlin trotzt der Krise. Die Besucherzahlen und die Konsumausgaben lagen 2010 nach Angaben der Veranstalter auf dem hohen Niveau des Vorjahres. «Die Grüne Woche war ein voller Erfolg für die Aussteller, Teilnehmer und Besucher», sagte Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner (CSU). Die nach Angaben der Organisatoren weltgrößte Leistungsschau der Agrar- und Ernährungswirtschaft sowie des Gartenbaus ging am Sonntagabend nach zehn Tagen zu Ende. mehr...

Aigner eröffnet Internationale Grüne Woche in Berlin

Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner (CSU) hat am Donnerstagabend die Internationale Grüne Woche in Berlin eröffnet. Das kulturelle Rahmenprogramm der Eröffnungsfeier im ICC wurde von Ungarn als diesjährigem Partnerland gestaltet. Die nach Angaben der Organisatoren weltgrößte Verbraucherschau für Landwirtschaft, Ernährung und Gartenbau ist ab Freitag für die Öffentlichkeit zugänglich. mehr...

Foodwatch attakiert Aigner

Der Geschäftsführer der Verbraucherorganisation Foodwatch, Thilo Bode, hat Bundesverbraucherschutzministerin Ilse Aigner (CSU) scharf kritisiert. «In Berlin gibt sie sich offen für die Ampelkennzeichnung von Lebensmitteln, in Brüssel arbeitet sie mit an deren Verbot. Das ist Betrug am Wähler», sagte Bode der «Passauer Neuen Presse» (Donnerstagausgabe). mehr...

83 Prozent mit Verbraucherschutz unzufrieden

83 Prozent der Wahlberechtigten wünschen sich Verbesserungen im Verbraucherschutz. Das ergab eine am Dienstag in Berlin vorgestellte Studie von Infratest dimap im Auftrag des Bundesverbandes der Verbraucherzentralen. Besonders zu den Themen Gesundheitssystem, Datenschutz, Energiemarkt, Finanzdienstleistungen und Lebensmittel wird Handlungsbedarf gesehen. mehr...

«Ohne Gentechnik»-Label soll Konsumenten helfen

Aigner stellt neue Kennzeichnung vor - Verbraucherschützer sehen Handel in der Pflicht

München (ddp-bay). Verbraucher sollen künftig einfacher erkennen können, ob bei der Herstellung von Lebensmittel Gentechnik zum Einsatz gekommen ist. Bundesverbraucherschutzministerin Ilse Aigner (CSU) stellte am Montag in München ein neues einheitliches Logo «Ohne Gentechnik» vor. Die grün-weiße Kennzeichnung soll garantieren, dass in den Lebensmitteln keine gentechnisch veränderten Bestandteile, auch nicht in Spuren, vorhanden sind. Das Label werde der interessierten Lebensmittelwirtschaft zu unentgeltlichen Nutzung angeboten. Verbraucherschützer sehen nun vor allem den Handel und die Lebensmittelproduzenten in der Pflicht. mehr...

Aigner stellt Lebensmittel-Logo «Ohne Gentechnik» vor

Verbraucher sollen künftig einfacher erkennen können, ob bei der Herstellung von Lebensmittel Gentechnik zum Einsatz gekommen ist. Bundesverbraucherschutzministerin Ilse Aigner (CSU) stellte am Montag in München ein neues einheitliches Logo «Ohne Gentechnik» vor. Die Kennzeichnung soll garantieren, dass in den Lebensmitteln keine gentechnisch veränderten Bestandteile, auch nicht in Spuren, vorhanden sind. Das Label werde der interessierten Lebensmittelwirtschaft zu unentgeltlichen Nutzung angeboten. mehr...

Bundesbürger plädieren für Lebensmittel-Ampel

Die Kennzeichnung von Lebensmitteln mit der sogenannten Ampel stößt auf breite Zustimmung der Bundesbürger. Wie aus einer von der Verbraucherrechtsorganisation Foodwatch in Auftrag gegebenen Studie hervorgeht, fordern mehr als zwei Drittel der Verbraucher von der Bundesregierung, sich für die Nährwert-Ampel einzusetzen. Zugleich appellierten 77 Prozent der Befragten an die Regierung, das von der EU geplante Kennzeichnungsverbot nicht zu akzeptieren. Vielmehr sollte sich der Bund für eine Öffnungsklausel einsetzen, die die Lebensmittel-Ampel in Deutschland ermöglichen würde. mehr...

Aigner für Kennzeichnung von Lebensmittel-Imitaten

In der Debatte um Lebensmittel-Imitate fordert die Bundesregierung von den Ländern mehr Kontrollen sowie das Nennen der Namen von Gastronomen und Herstellern bei Verstößen gegen Kennzeichnungsregeln. «Wir brauchen hier ein entschlossenes Vorgehen gegen schwarze Schafe. Irreführung und Täuschung bei der Aufmachung von Lebensmitteln sind keine Bagatelle», sagte Ilse Aigner (CSU), Bundesministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, der «Passauer Neuen Presse» (Montagausgabe). mehr...

Kein Klonfleisch in deutschen Märkten

Bundesagrarministerin Ilse Aigner (CSU) schließt den Verkauf von Klonfleisch in deutschen Supermärkten aus. Im «Interview der Woche» des Deutschlandfunks sagte Aigner am Sonntag, sie setze sich auch dafür ein, dass das Fleisch der Nachfahren eines geklonten Tieres nicht zum Verzehr freigegeben werde. Bislang gebe es hier eine Regelungslücke. Die Ministerin räumte allerdings ein, dass der Konsum von Klonfleisch «nach jetzigem Kenntnisstand» nicht die Gesundheit gefährde. Sie treibe deswegen weniger der Gesundheitsschutz, als der Tierschutz um. mehr...

Seite 1
© 2014 Restaurant Online® UG (haftungsbeschr�nkt)
Restaurant anmelden | Kontakt | Impressum | Datenschutz | AGB