Beiträge

Immer mehr Winzer setzen auf bio-dynamischen Weinbau

Selbst Spitzenbetriebe folgen Bioregeln

Was biodynamische Winzer tun, klingt oftmals merkwürdig: Sie pflanzen Reben nach dem Mondkalender und vergraben Kuhhörner mit Mist an einer Weinbergsecke. Eine wachsende Anzahl von Betrieben in Deutschland betreibt die besondere Spielart des ökologischen Weinbaus - selbst Spitzenbetriebe wie der des Präsidenten des Verbandes der Prädikatsweingüter (VDP), Steffen Christmann. «Wir sind keine blauäugigen Träumer», sagt Christmann. Die Biodynamik helfe ihm dabei, gute, ausdrucksstarke Weine zu produzieren. mehr...

Schlemmen im Rhythmus der Natur

Die 5-Elemente-Küche soll den Körper ins Gleichgewicht bringen

Unser Wohlbefinden hat einen ganz besonderen Stellenwert: Auf den eigenen Körper zu hören, entspricht dem Zeitgeist, genauso wie die Rückbesinnung auf altes Ernährungswissen. «Die 5-Elemente-Küche ist die praktische Umsetzung der Ernährungslehre der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM)», erklärt die TCM-Ernährungsberaterin und Kochbuchautorin Claudia Nichterl aus Wien. Diese folge wie der indische Ayurveda seit Jahrtausenden dem Prinzip des ganzheitlichen Menschen. «Die bewusste Auswahl der Zutaten und die Art der Zubereitung der 5-Elemente-Küche fördern den Ausgleich und das Wohlbefinden», betont die Expertin. Dabei lasse sich das fernöstliche Know-how wunderbar auf die westliche Küche übertragen. mehr...

Künast vermisst Engagement Aigners für die Bio-Branche

Bundesagrarministerin Aigner (CSU) engagiert sich nach Ansicht der Grünen zu wenig für die Bio-Branche. Aigner verteidige lieber den Status Quo, statt den notwendigen zweiten Schritt zu tun, sagte Grünen-Bundestagsfraktionschefin Renate Künast der «Neuen Osnabrücker Zeitung» (Samstagausgabe) laut Vorabbericht. «Volle Direktzahlung dürfte es nur noch für die Landwirte geben, die bei Jobs, Ökologie, Erhalt der Artenvielfalt und Tierschutz etwas zu bieten haben», sagte Künast. Es werde zu viel auf Masse statt auf Klasse gesetzt. mehr...

«Bio trotzt der Krise»

Ökobranche vor Nürnberger Messe BioFach positiv gestimmt

Gute Aussichten für die Hersteller von Ökoprodukten in Deutschland sieht das Nürnberger Konsumforschungsunternehmen GfK. Das Geschäft mit Bionahrungsmitteln, Naturkosmetik und Ökoputzmitteln werde im laufenden Jahr steigen. «Bio trotzt der Krise», sagte GfK-Wissenschaftler Wolfgang Adlwarth am Dienstag mit Blick auf die am Mittwoch in Nürnberg beginnende Weltleitmesse BioFach. Im vergangenen Jahr habe nahezu jeder deutsche Haushalt mindestens ein Bioprodukt gekauft. Nach GfK-Berechnungen stieg zwar die Einkaufshäufigkeit, die Ausgaben pro Einkauf sanken allerdings auf 4,30 Euro. mehr...

Aigner wertet Grüne Woche als «vollen Erfolg»

Besucherzahlen und Umsätze trotz Krise konstant

Berlin (ddp-lbg). Die Internationale Grüne Woche in Berlin trotzt der Krise. Die Besucherzahlen und die Konsumausgaben lagen 2010 nach Angaben der Veranstalter auf dem hohen Niveau des Vorjahres. «Die Grüne Woche war ein voller Erfolg für die Aussteller, Teilnehmer und Besucher», sagte Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner (CSU). Die nach Angaben der Organisatoren weltgrößte Leistungsschau der Agrar- und Ernährungswirtschaft sowie des Gartenbaus ging am Sonntagabend nach zehn Tagen zu Ende. mehr...

Neuer Bio-Einkaufsführer für Mecklenburg-Vorpommern erschienen

Ein neuer Bio-Einkaufsführer gibt einen aktuellen Überblick über Naturkostläden und Bio-Hotels in Mecklenburg-Vorpommern. Die 60 Seiten starke Broschüre sei pünktlich zur Grünen Woche in Berlin erschienen und werde über Bio-Partner und Tourismuszentralen angeboten, sagte eine Sprecherin des herausgebenden Vereins «landaktiv» am Donnerstag in Dierhagen. Zuletzt war der Bio-Einkaufsführer vor drei Jahren herausgegeben worden. mehr...

Bio-Markt im Jahr 2009 trotz Krise stabil

Der Bio-Markt in Deutschland hat sich im vergangenen Jahr trotz der Wirtschaftskrise gut behauptet. Während der Umsatz im gesamten Lebensmittelmarkt 2009 um 2,4 Prozent abgenommen habe, sei der Rückgang im Bio-Markt deutlich geringer gewesen, sagte Hans-Christoph Behr von der Agrarmarkt Informations-Gesellschaft (AMI) am Mittwoch vor der Internationalen Grünen Woche in Berlin. Der Handelsumsatz bei Bio-Produkten werde 2009 wohl knapp unter dem Wert von 5,85 Milliarden Euro aus dem Jahr 2008 liegen. Aufgrund insgesamt rückläufiger Preise sei der Mengenabsatz auch im vergangenen Jahr weiter gestiegen. mehr...

Bratwurst vom Edelimbiss

Boom bei Hamburger «Curry Queen» nach Aufnahme in Restaurantführer «Gault-Millau»

Die Haute Cuisine hat einen Fast-Food-Klassiker für sich entdeckt: Der erste Edelimbiss Deutschlands wird im renommierten Restaurantführer «Gault-Millau» geführt - die «Curry Queen» im feinen Hamburger Stadtteil Eppendorf. Und seither klingelt die Kasse: «Die Zahl der verkauften Würstchen hat sich glatt verdoppelt, von Finanzkrise ist nichts zu spüren», sagt Sascha Basler, Mitinhaber der ausgezeichneten Lokalität. mehr...

Rezept der Woche: Karibischer Shrimpstopf

Viele Kochmuffel schrecken vor der Zubereitung selbstkreierter kulinarischer Genüsse aufgrund des großen zeitlichen Aufwands zurück: Einkaufen, Putzen, Schälen, dies schnippeln, jenes hacken, und zuletzt auch noch die Küche sauber machen. Dass es auch mit vergleichsweise geringem Zeitaufwand gelingt, eine leckere Mahlzeit auf den Tisch zu zaubern, zeigt unser Rezept der Woche aus dem Buch von Cornelia Trischberger «Kochen für Faule». mehr...

Küchentipp: Zeitsparendes Gemüse für die schnelle Küche

Rucola, Mini-Romana-Salat und Bio-Minigurken lassen sich besonders schnell verarbeiten. «Rucola ist von Natur aus schon mundgerecht und muss nur wenig geputzt werden», sagt Kochbuchautorin Cornelia Trischberger (z. B. «Kochen für Faule», GU). Man müsse nur die groben Stiele abschneiden, was bei Bundware besonders einfach gehe, den Salat waschen und trockenschleudern. «Lästiges Zupfen und Verlesen entfällt», sagt Trischberger. mehr...

Seite 1 2 3 >
© 2014 Restaurant Online® UG (haftungsbeschr�nkt)
Restaurant anmelden | Kontakt | Impressum | Datenschutz | AGB