Beiträge

Rezept der Woche: Oliven-Cake

Kuchen muss nicht immer süß und zum Kaffee sein. Dass es auch anders geht, zeigt Ihnen unser Rezept der Woche. Backen Sie diese Woche mit Restaurant Online einen herzhaften und würzigen Oliven-Cake mit Bauchspeck, Schinken und Gruyère. mehr...

Vor lauter Schreck verdorben

Bereits im Kindesalter bekommt man beigebracht: Eier lassen sich leichter pellen, wenn sie nach dem Kochen kalt abgeschreckt werden. Diese Küchenweisheit sei schlichtweg falsch, sagt Ludger Fischer, Autor des Ratgebers «Kleines Lexikon der Küchenirrtümer». Denn das Schweizer Bundesamt für Gesundheit habe herausgefunden, dass die Schälbarkeit bei abgeschreckten und nicht abgeschreckten Eiern gleichwertig sei. «Zudem wurde festgestellt, dass beim Abschrecken Bakterien durch die Schale ins Innere des Eis gelangen und sich dort vermehren können», erläutert der Experte. Das Abschrecken fördere demnach nicht den Schäl-, sondern vielmehr den Verderbprozess. mehr...

Clafoutis mit Himbeeren

Rezept der Woche

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Vier ofenfeste Portionsförmchen (je etwa 300 ml Inhalt) gut buttern. Die Himbeeren verlesen, also faule und gequetschte Beeren aussortieren, und nur vorsichtig waschen, wenn es nötig ist. Die Himbeeren mit einem Päckchen Vanillezucker mischen und in den Förmchen verteilen. mehr...

Parlez vous Dessert?

Frankreich ist das Land der Gourmets - ganz klar, dass hier auch Naschkatzen nicht lange nach der nächsten kleinen «Sünde» suchen müssen. Französische Dessert-Spezialitäten wie die Mousse au Chocolat sind allerdings keine leichten Genüsse: «In Frankreich werden generell keine Kalorien gespart, für die Desserts werden viele Eier, Sahne, Crème fraîche und Schokolade verwendet», sagt Cornelia Schinharl, Autorin des Kochbuchs «French Basics» (GU). Trotzdem oder gerade deswegen seien die Desserts - zumindest ab und zu - einfach unwiderstehlich. mehr...

Orientalische Orangencreme-Cupcakes

Für den Teig in einem Topf die Butter zerlassen und wieder abkühlen lassen. In einer Schüssel das Mehl mit Backpulver, Grieß, Mandeln, Kardamom und Zucker mischen und in die Mitte eine Mulde drücken. Die abgekühlte Butter in einem Rührbecher mit den Eiern und der Milch verquirlen. Die Mischung in die Mehlmulde geben und alles zu einem glatten Teig verarbeiten. mehr...

Gefahr aus dem Gemüse

Mit der richtigen Verarbeitung lassen sich Infektionen durch Keime auf Rohkost verhindern

«Salmonellen im Essen!», «Krankheitsfalle Restaurant»: Wer solche Schlagzeilen liest, denkt meist an schlecht durchgegartes Geflügel oder rohe Eierspeisen. Was die wenigsten wissen: Auch Gemüse kann mit krankmachenden Bakterien verunreinigt sein. Das ist aber kein Grund, auf die bunte und gesunde Vielfalt zu verzichten. mehr...

Vorsieben des Mehls beim Backen ist unnötig

In vielen Backrezepten wird empfohlen, das Mehl vorher zu sieben. Durch diesen Arbeitsschritt soll der Teig besonders luftig werden. «Für die Lockerheit eines Teigs sind jedoch Treibmittel und Proteine wie Hefe und Backpulver verantwortlich - und nicht das Mehl», sagt Ludger Fischer, Autor des Ratgebers «Kleines Lexikon der Küchenirrtümer». Auch eine Anreicherung mit Sauerstoff finde durch das Vorsieben des Mehls nicht statt. «Spätestens, wenn Eier und Butter hinzugefügt werden, ist von der Lockerheit sowieso nichts mehr zu sehen», betont der Experte. mehr...

Kochliteratur auf der Leinwand

In «Julie & Julia» spielen Meryl Streep und Amy Adams zwei verwandte Seelen an der Herdplatte

Kurz vor ihrem 30. Geburtstag fällt Julie Powell (Amy Adams) in ein emotionales Loch. Sie hat einen miesen Job und auch ihr Privatleben scheint festgefahren zu sein. Um endlich neuen Schwung in ihren Alltag zu bringen, startet die junge Frau einen Internet-Blog über die französische Küche. Julie knöpft sich dazu das dicke Kochbuch von Julia Child (Meryl Streep) vor, das die engagierte Hobbyköchin vor rund 50 Jahren verfasste. Julie möchte alle 524 Rezepte binnen eines Jahres nachkochen und ihre Erlebnisse online dokumentieren. mehr...

Sommerrezept: Ciabatta Knödel mit Pilz Sugo

und Knödel-Caprese-Salat

Ein Rezept für vier Personen: Ciabatta in Stücke schneiden. Milch und Eier verquirlen und mit dem Brot vermengen. Parmesan reiben. Die Petersilie waschen, trocken tupfen und fein hacken. Parmesan, Petersilie, zwei bis drei Esslöffel Öl und drei Esslöffel Stärke unter den Ciabatta-Teig kneten. Mit Zitronenschale, Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Teig zugedeckt circa 30 Minuten ruhen lassen. Inzwischen Möhren schälen und klein würfeln. Pilze putzen, klein schneiden, Speck würfeln. Zwiebeln schälen, fein würfeln. Reichlich Salzwasser zum Kochen bringen. Aus dem Teig mit angefeuchteten Händen 16 Klöße formen und in siedendem Salzwasser in 15 bis 20 Minuten gar ziehen lassen. mehr...

Gut verschließbare Verpackungen halten Vorratsschädlinge fern

Ein gut gefüllter Vorratsschrank lockt schnell mal lästige Eindringlinge an. Das warmfeuchte Klima während der Sommermonate sorgt außerdem dafür, dass sich Vorratsschädlinge schnell um ein Vielfaches vermehren. Die Experten der Verbraucherzentrale Sachsen geben Tipps, wie man sich die Plagegeister vom Hals hält. mehr...

Seite 1 2 3 >
© 2014 Restaurant Online® UG (haftungsbeschr�nkt)
Restaurant anmelden | Kontakt | Impressum | Datenschutz | AGB