Forelle

Herkunft / Lebensraum

Süßwasser, fließende Gewässer und Zuchtbetriebe in Dänemark und Italien

Saison

Die Forelle ist ein Zuchtfisch der ganzjährig zu Verfügung steht.

Verfügbarkeit

ganzjährig

Beschreibung

Forelle, wer kennt sie nicht? Ist sie nicht in der Musik gewürdigt? Wir unterscheiden verschiedene Arten: Bachforelle, Meerforelle, Regenbogenforelle. Die Lachsforelle ist eine Handelsbezeichnung für eine spezielle Aufzucht der Regenbogenforellen. Bachforellen kommen nur im Süßwasser vor. Sie haben ein grünbraunes, mit kleinen schwarzen und roten Punkten gesprenkeltes Schuppenkleid. Die Meerforelle wandert von ihrem Heimatfluss ins Meer und kehrt zum Laichen in die Flüsse zurück. Wenn sie im Meer gefangen wird, ist sie, sieht man von den Augen und dem Schwanz ab, von einem Lachs kaum zu unterscheiden. Die Regenbogenforelle kam aus Nordamerika, schwimmt aber inzwischen in allen europäischen Gewässern. Alle Forellen sind mit ihrem Idealgewicht von 250 – 800 g die beliebtesten Portionsfische.

Verwendung

Forellen lassen sich einfach und hervorragend braten, grillen, dünsten, räuchern und kochen.

Gewichte und Angebotsformen

Es werden ganze Forellen ohne Kopf und ausgenommene Forellen mit Kopf, mit einem Gewicht von 250 - 500 g angeboten. Die rotfleischigen Forellen aus Italien haben ein Gewicht von 400 - 800 g. Forellenfilets aus Skandinavien und Deutschland werden frisch und geräuchert gehandelt. Sie sind mit einem Gewicht von 100 - 200 g oder 800 g erhältlich.

Nährwert

pro 100 g 102 kcal. , 55 mg Cholesterin, 19,5 g Eiweiß, 2,7 g Fett

Hinweis auf Frische

Klare Augen und heller Schleim.

© 2014 Restaurant Online® UG (haftungsbeschr�nkt)
Restaurant anmelden | Kontakt | Impressum | Datenschutz | AGB