Artischocken

Herkunft / Lebensraum

Sie kommt aus dem Mittelmeerraum. Schon Plinius beschreibt die Artischocke. Im ausgehenden Mittelalter war die Artischocke in französischen Gärten Zeichen von Reichtum und Eleganz. Angebaut wird sie in Frankreich, Italien, Spanien; zunehmend auch in Deutschland.

Saison

August, September, Oktober

Verfügbarkeit

August, September, Oktober

Beschreibung

Die Artischocke ist ein Distelgemüse. Sie hat eine riesige Knospe, ist meistens faustgroß, manchmal auch größer. Ihre umhüllten Blütenblätter sind – bei den frühen Sorten – violett, in der Regel grün. Sie hat eine wunderbar lila Farbe in der Blüte. Diese wird gerne auch in Blumensträußen verwendet.

Verwendung

Schneiden Sie die Blätterspitzen, die äußeren Blätter (denn sie sind sehr hart) und den Stängel ganz dicht am Boden ab. Kochen Sie dieses edle Gemüse in wenig Salzwasser etwa 40 Minuten. Sobald sich die Randblätter leicht herausziehen lassen, ist die Artischocke fertig. Tunken Sie Blatt für Blatt in eine pikante Vinaigrette oder andere Farcen und lutschen Sie die Blattenden aus. Sie werden sehen, es ist eine leckere und köstliche Vorspeise. Haben Sie alle Blattenden aufgegessen, bleibt das „Heu“ zurück, sobald Sie soweit gekommen sind, kommt endlich der äußerst leckere Boden der Artischocke.

Geschmack

Im Geschmack ist die Artischocke ähnlich dem Sellerie, allerdings mit Haselnüssen. Die edelsten Teile sind die Blütenböden und die dicken Blattenden, die sehr fleischig sind.

Nährwert

100 g enthalten ca. 61 kcal. / 256 kJ,

Hinweis auf Frische

Die Blattspitzen liegen bei frischer Ware dicht an der Frucht an. Sie haben eine grünliche bis leicht bräunliche Farbe.

© 2014 Restaurant Online® UG (haftungsbeschr�nkt)
Restaurant anmelden | Kontakt | Impressum | Datenschutz | AGB